•  
  •  

Wir sagen JA

Karin Müller, Einwohnerrätin: Ich will Binningen mitgestalten. Dafür müssen wir unseren Boden behalten. Unser Boden ist kein Spekulationsobjekt. Wir brauchen ihn zum Wohnen und Arbeiten, für Schulhäuser und Altersheime und als Erholungsraum. Der Boden ist unsere Zukunft. Wenn wir ihn verkaufen, ist er für immer weg.

Luzi Jehle, Einwohnerrat und Primarschulrat: Gäbe es den öffentlichen Boden nicht, müssten wir auf viele Dinge verzichten oder für die Nutzung extra bezahlen. Nachhaltig ist, nicht mit kurzfristigem Denken die Zukunft unserer Gemeinde zu verkaufen.

Gaida Löhr, Primarschulrätin: Viele Gemeinden – nicht nur Binningen – bedauern heute, dass sie kurzsichtig Boden verkauft haben, um ihre Finanzen kurzfristig zu sanieren. Die Initiative Binninger Boden behalten will verhindern, dass die Gemeinde Binningen ihre letzten Bodenreserven verkauft.

Simone Abt, Landrätin: Die Initiative „Binninger Boden behalten“ gefährdet das Privateigentum nicht. Die Inhalte der Initiative drehen sich ausschliesslich um Boden, der sich in Besitz der Gemeinde befindet. Die Gemeinde soll Grundstücke, die sie selbst nicht direkt nutzt, vermieten, verpachten oder im Baurecht abgeben. Oder auch einmal veräussern, dann aber dafür sorgen, dass sie ihrerseits wieder ein entsprechendes Grundstück erwirbt.

André Vanoncini: Wohin hat die bisherige Binninger Bodenpolitik geführt? Zu kurzfristigen Zusatzeinnahmen aber langfristiger Verschleuderung der Gemeinderessourcen. Mit einer Annahme der Bodeninitiative könnte man zumindest die Restbestände im Interesse der Bevölkerung vor Misswirtschaft schützen.

Albert Braun, ehem. Einwohnerrat: Eigenes Land und eigene Liegenschaften geben der Gemeinde den nötigen Spielraum zur Realisierung wichtiger Gemeindeaufgaben. Diese Art der Unterbringung ist wesentlich kostengünstiger als die Einmietung.

Viviane Laier Simon, Therapeutin, und Charles Simon-Laier, alt Gemeindepräsident: Wir sagen JA zur Initiative „Binninger Boden behalten“, um damit eine ausgewogene Balance zwischen Kauf und Verkauf zu halten.

Thomas Schwarb, Prof. Dr. rer. pol., Einwohnerrat: Die Bodeninitiative stärkt die Gemeindefinanzen: Die Finanzierung von Bauten über Kredite anstelle von Bodenverkäufen erbringt dank Negativzinsen Zusatzerträge und der eigene Boden mit den Immobilien wirft weiterhin Erträge ab.

Marc Joset, alt Gemeinde- und Landrat, IG Senioren Baselland: Land im Baurecht an Genossenschaften abgeben, ermöglicht jungen Familien, sich in Binningen niederzulassen und älteren Einwohner/innen hierzubleiben.

Jörg Vitelli, Präsident Wohngenossenschaft GEWONA NORD-WEST/SOWOBIN: Wenn Gemeinden Land im Baurecht an Wohngenossenschaften abgeben, ist der Boden der Spekulation entzogen. Dies garantiert zahlbare Wohnungen.

Möchten Sie Ihr Statement hier eintragen lassen? Füllen Sie das Formular «Ich sage JA» aus. Ihr Eintrag wird in Kürze aufgeschaltet.


Wir sagen JA zur Initiative «Binninger Boden behalten»

Hier entsteht eine Liste mit Namen von Personen, die am 27. September 2020 ein JA einlegen werden.

Albert Braun, ehem. Einwohnerrat; Maja Zysset, pensionierte Sozialpädagogin; Gabriela Vetsch, Lehrerin Sek. II, ehem. Einwohnerrätin; Nicole Schwarz, lic. phil. I, alt Gemeinderätin; Simone Abt, Juristin, Landrätin, Einwohnerrätin, Schulrätin; Stephan Appenzeller, Kommunikationsberater, Einwohnerratspräsident; Bettina Benthaus, Lehrerin Sek. II, Einwohnerrätin; Richard Bräunlich, Business Analyst; Ralph Büchelin, Rettungssanitäter, Einwohnerrat; Pia Glaser, lic. iur., alt Gemeindepräsidentin; Luzi Jehle, Ingenieur für Geoinformatik, Einwohnerrat, Schulrat; Marc Joset, alt Gemeinderat und ehem. Landrat; Urs Kunz, Bildhauer, ehem. Einwohnerrat; Gaida Löhr, Lehrerin, Schulrätin, ehem. Einwohnerrätin; Karin Müller, Journalistin, Einwohnerrätin; Willi Rehmann, ehem. Einwohnerrat; Erik Schellenberg, Ingenieur, Einwohnerrat; Felix Strebel, Politologe, Projektleiter Evaluation; Brigitte Strondl, Bankkundenberaterin, Mitglied Sozialhilfebehörde, ehem. Einwohnerrätin; Susanne Tribolet, Informatikerin, Einwohnerrätin; André Vanoncini, Dozent Universität Basel; Anina Weber, Dr. iur., Datenschutzbeauftragte, internationale Wahlbeobachterin, Einwohnerrätin; Prisca Glaser; Viviane Laier Simon, Therapeutin; Charles Simon-Laier, alt Gemeindepräsident; Beatrice Büschlen, Einwohnerrätin, Bildungsrätin, Hausbesitzerin; Andrea Alt, Sekundarlehrerin, Einwohnerrätin; Lukas Alt, Geschäftsführer; Antonia Greter, Bildungsfachfrau AEB, Schulrätin; Sirin Hauri, Assistenzärztin; Urs Hauri, Dr. phil. II, Chemiker; Hans Ramseier, Bauingenieur, ehem. Einwohnerrat; Christoph Rehmann-Sutter, Prof. Dr. phil. biol., Philosoph und Bioethiker; Kathrin Schäublin, Lehrerin Sek. II, ehem. Schulratspräsidentin; Thomas Schwarb, Prof. Dr. rer. pol., Unternehmensberater; Luzia Sutter Rehmann, Theologin, Prof. Dr. Universität Basel; André Vanoncini, Dozent Universität Basel; Urs von Bidder, ehem. Kantonalpräsident der EVP, ehem. Einwohnerrat und Landrat; Stephan Zürcher, Schul- und Bereichsleiter, ehem. Einwohnerrat; Patrick Bürger, Journalist; Askild und Dieter Leifels; Christian Hickel, Musiker; Verena Dubi, Journalistin, ehem. Einwohnerrätin; Daniel Gorba, ehem. Einwohnerrat; Nayna Vanoncini; Fachfrau Betreuung im Behindertenbereich; Sangeeta Vanoncini, Fachfrau Betreuung Kinder; Andrea Schilling, Logopädin, Einwohnerrätin; Severin Brenneisen, Gärtnermeister; Karin Glaser, Einwohnerrätin; Hans Göschke, PD Dr. med.; Madeleine Göschke, ehem. Landrätin; Peter Bertschi, Chemiker FH; Jörg Vitelli, Präsident SOWOBIN/GENOWA NORD-WEST; Beat Gigon; Tosca Salivsberg-Rosselli; Adrian Salvisberg; Ursula Stocker, Energieberaterin; Daniel Perret-Jeannert; Regula Trösch Schwendimann, Logopädin; Michael Schwendimann, Journalist; Simon Schwager, Osteopath; Samira Marti, Nationalrätin; Daniel Egli, Chemiker; Levin Lempert, wiss. Mitarbeiter; Vrene Rieser; Anja Baier, Ethnologin; Jakob Wanner Baier, Informatik-Ingenieur; Michèle Hediger; Andi Gehrig, Telematiker/GF; René Bauer, Dozent Hochschule der Künste; Beat von Scarpatetti, Historiker; Mirjam Wegler, Dr. phil. I, Linguistikdozentin; Ruth Heeb, alt Verfassungsrätin, alt Landrätin, alt Gemeinderätin   

Möchten Sie Ihren Namen hier eintragen lassen? Füllen Sie das Formular «Ich sage JA» aus. Ihr Eintrag wird in Kürze aufgeschaltet.


Unterstützung

Die Abstimmung über die Initiative «Binninger Boden behalten» wird dankenswerterweise unterstützt von:


Möchten Sie die Abstimmungskampagne finanziell unterstützen? Klicken Sie auf Kontakt, um einen Einzahlungsschein zu bestellen. Oder nutzen Sie die folgenden Angaben für das Online-Banking:
IBAN CH32 0900 0000 1544 3569 5, Anschrift: Sozialdemokratische Partei, Kampagne, Binningen
Allfällige Guthaben werden nach Abschluss der Kampagne zurückerstattet.